Körperpflege

Wer sich bei diesem Thema bislang vertrauensvoll im Bereich Duschgel und Deo bewegt hat, wird sich in den nächsten Jahren einer Welle von Sensibilisierung und Empfehlungen zu Studios aus dem Freundeskreis erfreuen dürfen. Dabei kennzeichnet professionelle Körperpflege bereits seit der Antike den gesellschaftlichen Status. Römisches Bad und Hamam haben zahlreiche moderne Konkurrenz bekommen, mit teilweise technologisierter Ausstattung.
Durchsuche Treatwell nach Körper in deiner Nähe

Sprühbräune & Bräune ohne Sonne

Schon klar, Gesundheit kommt laut Medizinern vom Körperinneren – aber mal ehrlich, wer hat nicht schon von ein wenig glücklich stimmender Bräune an wolkenverhangenen Tagen und im Winter profitiert. Sie stärkt das Selbstbewusstsein, erspart Zeit beim morgendlichen Make-Up-Ritual und hält auch auf unerklärliche Weise warm. Ob fein und gleichmäßig aufgesprüht oder schonend aufgetragen. Was Bräune vom Profi ganz ohne echte Sonne bewirkt, finden wir mindestens phänomenal. Solange man bräunetechnisch nicht übers Ziel hinausschießt. Die Haut mag einfach ein bisschen Farbe.

Body Wrapping

Body Wrapping ist so etwas wie Verpackungskunst mit körperlichem Zusatznutzen. Kunst schon deshalb, weil es eben nicht genügt, die zu behandelnden Körperareale möglichst kompakt in irgendeine Folie zu pressen, sondern eine Menge Fachwissen und spezielle Fortbildungen für Kosmetiker, Fitness- oder Wellness-Fachleute dafür nötig ist. Dann noch ein paar zusätzliche Wirkstoffe und schon hält das Aufsehen erregende Wrapping Einzug in Behandlungsbereiche wie Detox, Körper-Formung oder Hautstraffung.

Kryolipolyse

Blaumachen bekommt im Abspeck-Business eine ganz neue Bedeutung, denn der eine oder andere blaue Fleck kann nach einer Kältebehandlung des Unterhautfettes schon mal bleiben. Dabei bleibt aber auch kaum Fett übrig. Das schmilzt nämlich – unwiederbringlich – ausgerechnet bei Kälte. Denn Temperaturen unter -4 Grad Celsius können die nicht nachwachsenden Fettzellen nämlich gar nicht ab.

Körperpeelings

Jeder weiß, dass die Haut ein wahres Wunderorgan ist. Sie erneuert sich zuverlässig immer wieder von selbst. Wächst mit uns mit, beschützt uns und heilt manchmal so schnell, dass Wehwehchen im Nu vergessen sind. Mit einem Peeling tut man der Haut am gesamten Körper etwas Gutes. Obwohl dabei nicht viel passiert, fühlt man sich danach quicklebendig und erfrischt – Frauen wie Männer.

Wer sich bei diesem Thema bislang vertrauensvoll im Bereich Duschgel und Deo bewegt hat, wird sich in den nächsten Jahren einer Welle von Sensibilisierung und Empfehlungen zu Studios aus dem Freundeskreis erfreuen dürfen. Dabei kennzeichnet professionelle Körperpflege bereits seit der Antike den gesellschaftlichen Status. Römisches Bad und Hamam haben zahlreiche moderne Konkurrenz bekommen, mit teilweise technologisierter Ausstattung.

Gerade der gesundheitliche Aspekt, gesteigerte Leistungsfähigkeit im Job, mehr Erfolg durch besseres Aussehen, absolute Sicherheit bei Aktivitäten und Kommunikation machen professionelle Anbieter von Körperpflege zu einem gefragten Genre. Ihre Angebote sind reichhaltig und können vollkommen unterschiedlich veranlagt sein – von der regelmäßigen Therapie bis zum einmaligen Eingriff, der störende Mängel der Haut oder kleine Defizite in der Form des Körpers ausgleicht. Wer zu Hyperhidrosis, also extrem starker Schweißbildung, neigt, hat sicherlich schon mal über eine Behandlung nachgedacht, ebenso Menschen mit plötzlich auftretenden Hautirritationen und -unreinheiten.

Oft hilft bereits die Natur mit pflanzlichen Peelings. Eine schonende Anti-Cellulite-Behandlung als vorbeugende Maßnahme im Anfangsstadium von Dellen und Orangenhaut kann ebenfalls angezeigt sein. Ganz groß im Trend liegen Detox- und Faszienbehandlungen, die sogar einen gewissen Shaping-Effekt haben können. Ausschlaggebend ist, dass man sich vor Behandlungsstart einen realistischen Behandlungserfolg und den nötigen Zeit- oder Geldaufwand nennen lässt. Grundsätzlich gilt ebenso: Wer selbst nicht mitspielt und seinen Lebenswandel nicht an die Vorgaben der Therapie anpasst, der hat wenig Aussicht auf bleibenden oder anhaltenden Erfolg. Denn dann haben selbst traditionell etablierte Treatments wie Lymphdrainagen oder Wrappings und Körpermasken kaum Chancen.

Immerhin können sich ganz Eilige heutzutage sogar in den hochtechnologischen und sportmedizinisch begründeten Spezialbereich begeben. Namen wie Power Plate und EMS-Training sind hinlänglich als wirkungsvoll und effizient bekannt. Ein Spaziergang sind diese intensiven Trainingsmethoden mit elektronischer Unterstützung und teilweise speziellen, futuristisch anmutenden Anzügen indes nicht. Die alte Regel „ohne Schweiß kein Preis“ behält ihre Gültigkeit.

Dann vielleicht doch lieber regelmäßig ins Day Spa gehen und darauf verlassen, dass inneres Wohlbefinden und Verwöhnprogramme für den gesamten Körper letztlich die Ausstrahlung und das Selbstvertrauen stärken. Muss ja nicht jeder wie ein Modellathlet aussehen, der sich wie einer fühlt.

Lass Dich zu etwas Neuem verführen

Friseur

Ein guter Friseursalon ist ja zunächst eine rein subjektive Einschätzung. Ladendesign, Qualifikation, Extra-Behandlungen, all das hängt in seiner Beurteilung vom Geschmack der Kunden ab. Als symptomatisch gilt allerdings heute: Ein richtig guter Friseursalon riecht nicht nach Friseur. Er duftet eher nach Pflege oder besticht durch olfaktorische Neutralität. Außerdem sollte das Licht dem Tageslicht entsprechen, damit Colorationen und Schattierungen durch Slicing-Technik oder ähnliches deutlich sichtbar werden. Den Rest klären wir hier.

Gesicht

Hatten Kosmetikstudios bis in die Neunziger hinein einen etwas spießigen Ruf, so gelten heute die besten ihrer Art als kluge Alternative zur invasiven Schönheitsbehandlung – also zu Eingriffen. Bye bye, Chirurg, wir gehen jetzt zu Lunchtime oder Weekend Treatments mit Jetpeel, Ampullen und Microdermabrasion. Wie beschrieben, da kann eine Mittagspause schon als Zeitinvestition genügen. Alles professionell veranlagt, mit ausführlicher Beratung und herrlichem Hauterlebnis.

Haarentfernung

Schon mal auf YouTube nach „Waxing“ gesucht? – Ja? – Okay, einfach alle Video-Informationen löschen! Denn es handelt sich in der deutschen Realität weder um Folterstuben noch um mit sexuellem Flirren überladene Hinterhofklitschen, sondern – zumindest was Treatwell Partner angeht – um vorbildlich gepflegte, nach jedem Kunden gereinigte Behandlungsräume. Und selbst wenn Haarentfernung per Wachs oder Zuckerpaste unter Umständen beim Ausreißen der Haarwurzeln ein wenig wehtut, echte Behandlungsexperten haben die passende Kühlung und Nachpflege bereits zur Hand.

Massage

Bereits vor dem Termin sollte klar abgestimmt werden, ob es sich bei der Behandlung um ein einmaliges Verwöhnprogramm handelt oder ob eine regelmäßige und andauernde Therapie umgesetzt werden soll. Vor Beginn der Massage wird nach für die Behandlung relevanten Vorerkrankungen, aktuellen Beschwerden oder gar Verletzungen, möglichen Unverträglichkeiten wie Aromen, Inhaltstoffen und Düften sowie persönlichen Bedürfnissen gefragt. Während der Therapie gilt absolute Diskretion und lästige Unterbrechungen mit Abwesenheit des Masseurs durch Telefon- oder Türklingeln sind tabu, damit die nötige Ruhephase und Entspannung nicht unterbrochen wird.

Nägel

Seit dem Jahr 2000 sind im deutschsprachigen Raum zahllose neue, teilweise sehr spezialisierte Nagel- und Nail Art-Studios aufgepoppt wie heißer Mais in der Pfanne. Wirklich professionelle Studios zeichnen sich nicht nur durch lupenreine Sauberkeit und gelerntes Know-how aus. Dabei ist es nicht entscheidend, ob dort nur eine – zumeist weibliche – Spezialistin am Werk ist oder mehrere Fachleute. Fürs persönliche Lieblingsstudio zählen andere Punkte.