Blog

Wie steht es um die Zukunft der Friseur-Salons? Parlour Places stellt die Salonstuhlmiete für Soloselbständige vor

4 Mins Lesezeit

Das öffentliche Leben wurde heruntergefahren, die Maskenpflicht wurde eingeführt und Beautysalons mussten ihre Pforten bis auf Weiteres schließen. Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass die Corona-Krise die Friseur- und Kosmetikbranche besonders stark getroffen hat.

Die Wiedereröffnung mit Anfang März ließ viele Salonbesitzer wieder aufatmen, dennoch gibt es nur wenig Gewissheit, wie es um die Zukunft Ihres Unternehmens steht.

Rico Beer, Besitzer des Friseursalons Parlour Places am Kurfürstendamm inmitten Berlins sieht die Corona-Krise allerdings als einen ‘Reset’ und eine Möglichkeit für Soloselbstständige neu zu starten. Unterstützen möchte er Beautisten mit seinem Salonkonzept der Salonstuhlmiete, einem Standort, der Personalisierung ermöglicht und wo jeder Stuhlmieter sein ‘eigenes kleines Reich’ zur Verfügung hat.

Wir hatten die Gelegenheit, uns mit Rico Beer zu unterhalten und konnten einen Einblick in die Zukunft der Beautybranche gewinnen – wo Mobilität ganz großgeschrieben wird.

Was hat dich dazu inspiriert P&P zu gründen?

“Die Inspiration für P&P kam mir durch die eigene Nutzung des Stuhlmieten-Angebots während meiner Zeit im Ausland und meinen vergangen 6 Jahren in Deutschland,” sagt Rico. Unabhängig von Land oder Kultur stellte er fest, dass das Konzept der Salonstuhlmiete noch nicht ausgereift war und Soloselbstständige stets mit den gleichen Problemen konfrontiert waren: Standort, Öffnungszeiten, Preislimit, Salonphilosophie, Eigenarten des Vermieters uvm.

“Es ist ohnehin schon schwer genug, auf höchstem Niveau zu arbeiten und gleichzeitig Salonmanagement, Büro Nachbereitung, Reinigung und Lagerverwaltung nachzukommen. Mein Ziel war es, einen Standort zu schaffen, der personalisierbar ist in puncto Anmietung, Nutzung und Umsetzung, sodass sich jeder Beautist wohlfühlen kann,” erklärt er.

Worin unterscheidet ihr euch von anderen Stuhlmietern in Deutschland?

Die Salonstuhlmiete mag vielleicht kein neues Konzept sein, aber es wurde verfeinert mit dem Soloselbständigen stets im Vordergrund. “Unser Salon Konzept ist rein für Stuhlmieter ausgelegt. Das heißt, sie werden in öffentlicher Kommunikation und Support, sei es operativ oder administrativ unterstützt,” erklärt Rico. Dabei möchte er seinen Stuhlmietern die Möglichkeit geben, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren – die Arbeit und ganz speziell den Kunden glücklich zu machen. Er selbst habe den Salon so koordiniert, dass jeder Stuhlmieter sein ‘eigenes kleines Reich’ zur Verfügung hat.

Die Friseurbranche wurde von der Coronakrise stark betroffen, welche Vorteile biete der mobile Stuhl dem Selbstständigen Stylisten?

“Sehen wir es ganz nüchtern, haben wir eigentlich von 2020 mehr gewonnen als verloren. Das angesparte aus vergangenen Jahren wurde viel schneller aufgebraucht, als uns lieb ist. Ich denke allerdings, dass die Stuhlmiete hier dem Selbstständigen eine Form der Freiheit zurück gibt, wo ohne Druck gearbeitet werden kann und am Ende des Tages mehr von seinem verdienten Geld übrig bleibt,” sagt Rico. Mit diesem Salonkonzept möchte er, dass Kredite und hohe Kautionssummen endlich der Vergangenheit angehören. “Kein Beautist sollte sich mit Bauchschmerzen ins Unternehmertum stürzen,” erklärt er.

Dürfen nur Friseure bei euch Stühle mieten?

P&P öffnet seine Pforten nicht nur für Soloselbstständige der Friseurbranche, aber auch Kosmetiker, Nageldesigner und Masseure können sich hier einmieten. ”Es ist in unserem Interesse, dem Endverbraucher eine gesammelte Anlaufstelle zu geben, wo er alles bekommen kann,” erklärt Rico. Ob Massage, Maniküre und Co: Hier arbeiten Dienstleister Hand in Hand und können mit gutem Gewissen Kunden an den nächsten Profi weiterempfehlen.

Der 24/7 Zugang ermöglicht flexible Terminvereinbarungen: Wie sieht das Hygiene- Konzept aus?

“Das Hygienekonzept wurde mithilfe der Berufsgenossenschaft inklusive Leitfaden und Anweisungen fachgemäß umgesetzt. Alle Arbeitsplätze sind mit mindestens 1,50 m Abstand platziert und der Aerosolbildung im Raum wurde eine geeignete Luftumwälzanlage entgegengesetzt, sodass der gesamte Salon mit Frischluft versorgt und via Luftabzug aus dem Raum transportiert wird,” sagt Rico.

Wer sich bei P&P einmietet, erhält bei Anmeldung einen Leitfaden, welche Empfehlungen beim Begrüßen und Verabschieden des Kunden ausspricht und den Umgang mit Arbeitsmitteln genauer erläutert. “Der Salon wird nicht nur täglich gereinigt, sondern auch von unserem Reinigungsservice desinfiziert. Noch dazu stehen Desinfektionsmittel stets frei zur Verfügung,”erklärt er.

Parlour&Places gibt es jetzt am Kurfürstendamm. Welche Zukunftspläne und Locations sind geplant?

“Wir freuen uns sehr über den Standort am Kurfürstendamm. Die Lage spiegelt genau das wieder, was Parlour&Places seinen Mietern bieten möchte, eine exklusive Lage mit der Möglichkeit zu wachsen und seine Selbstständigkeit weiter auszubauen,” sagt Rico. In naher Zukunft plant der Unternehmer, das Parlour&Places Konzept weiter fortzuführen, in gleichwertiger Lage, wie wir es hier in Berlin geschafft haben. “Ich denke dabei an Hamburg oder auch München in kommender Zukunft,” sagt er.

Mehr dazu erfahren? Hier finden Sie alle Informationen zur Stuhlmiete bei Parlour & Places, sowie Preise und weitere Details


Blog